Altenpflegefamilie – Wohn- und Pflegeform für ein würdevolles Miteinander

Altenpflege auf familiäre Art – Steffen Sadowski und Péter Vida besichtigen das Pflegekonzept der „Altenpflegefamilie“ im MartinsHof

In der vergangenen Woche besuchte unser Landesvorsitzender Péter Vida die Altenpflegefamilie in Grabow (Gemeinde Kümmernitztal). Gemeinsam mit Bürgermeister Steffen Sadowski (BVB / FREIE WÄHLER Kümmernitztal) konnte ein Einblick in eine besondere Form der Altenpflege gewonnen werden. Menschen mit Pflegebedarf erfahren eine beispielgebende Fürsorge und Einbindung in den Alltag. In einer unterstützenden Wohnform leben die zumeist älteren Menschen gemeinsam mit den Pflegern und Helfern wie in einer Familie zusammen. Sei es gemeinsames Essen im als Wohnhaus konzipierten „Altersheim“, das Spazieren im angeschlossenen, sehr gepflegten Garten oder Kultur- und Kirchenbesuche – alles erfolgt zusammen. Auch der Leiter der Einrichtung, Sigfried Niebius, lebt mit auf dem Gelände des MartinsHof getauften Areals in der schönen Prignitz. Niebius, Krankenpfleger, Betriebswirt und Diakon, steht dabei für ein auf würdevolles und partizipatives Miteinander setzendes Leben und Wohnen. Die Senioren spüren die Zuneigung und Fürsorge ihrer Mitbewohner und blühen regelrecht auf.

BVB / FREIE WÄHLER weiß um die Herausforderungen der Pflege. Viele bundesgesetzliche und finanzielle Hürden sind zu nehmen. Eine Vielfalt der Wohnformen trägt dabei auf jeden Fall den sich wandelnden Bedürfnissen Rechnung. Péter Vida versprach, diese Möglichkeiten noch mehr bekannt zu machen.

Foto: BVB / FREIE WÄHLER zu Besuch auf dem MartinsHof in Grabow: Steffen Sadowski (Bürgermeister Kümmernitztal), Péter Vida (Landtagsabgeordneter), Siegfried Niebius (Leiter MartinsHof), Christopher Teschner (Gemeindevertreter Freie Wähler Plattenburg), Christa Pfeifer (Stadtverordnete Freie Wähler Pro Pritzwalk),  Artur Dieterle (BVB / FREIE WÄHLER Kümmernitztal); v.l.n.r.

Lesen Sie mehr über den MartinsHof hier.

Auch die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete über den Besuch: