Bürgermeisterwahl 2017 in Teltow: BFB tritt BVB / FREIE WÄHLER bei

„Bürger für Bürger Teltow“ tritt Landesverband BVB / FREIE WÄHLER bei und tritt mit Dr. Andreas Wolf zur Bürgermeisterwahl 2017 an

„Bürger für Bürger Teltow“ (BFB Teltow), gegründet und angetreten unter anderem für kommunale Gerechtigkeit, insbesondere für Alt- und Neuanschließer, ist am 03.03.2017 dem Landesverband BVB / FREIE WÄHLER beigetreten. Die Teltower Wählergruppe möchte sich im landesweiten Netzwerk noch stärker für die Bürger einsetzen. Hierzu wird sich in Zukunft durch die Unterstützung aus dem Landtag mehr Gelegenheit bieten. 

Einstimmig hat BFB Teltow Herrn Dr. Andreas Wolf (BFB Teltow, Stadtverordneter in Teltow, Mitglied der WAZV „Der Teltow“-Verbandsversammlung, Mitglied BVB / FREIE WÄHLER und Teltow gegen Fluglärm e.V.) als Bürgermeisterkandidat für die Wahl in Teltow im September 2017 bestimmt. Der Landesverband BVB / FREIE WÄHLER wird den Kandidaten unterstützen. 

Dr. Wolf und BFB-Teltow möchten die Missstände in Teltow (aus dem Ruder gelaufenes Hafenprojekt, Beiträge insbesondere für Wasser und Abwasser ...) korrigieren. Dass dies möglich ist, zeigte in den vergangenen Jahren das Engagement bei den Altanschließern. Dr. Wolf hatte dem WAZV-Verbandsvorsteher in einer öffentlichen SVV-Sitzung als Bürger eine Musterverfahrensvereinbarung abgerungen. Dies ist die Grundlage dafür, dass die Altanschließer – bis auf wenige Ausnahmen – ihr Geld, ohne vor Gericht klagen zu müssen, zurückbekommen haben. Andere haben in Teltow hingegen viel für die Altanschließer versprochen, aber nichts getan.

Doch es gibt noch viel mehr am bisherigen Kurs in Teltow zu ändern. Dr. Wolf tritt als Bürgermeisterkandidat ein für:

  • Kommunale Gerechtigkeit – Durch die Stadt aktiv betriebene starke Bürgerbeteiligung auf Augenhöhe mit den Bürgern
  • Leitbild für die Stadt umsetzen: Die Stadt und die Verwaltung sind Dein Freund und helfen Dir. Faire Konfliktvermeidung, Transparenz und hohe Achtung der Bürgerrechte; keine verfassungswidrige „Abzocke“ wie in der Vergangenheit
  • Beendigung der gefühlte „Willkür“, wie z.B. bisher im Baubereich oder bei den Beitragserhebungen – Beiträge zahlen alle, direkt oder indirekt (Mieter)
  • Einführung von Musterverfahren z.B. bei Streitigkeiten im Beitragsbereich, um teure und zeitraubende Klagewellen mit tausenden Einzelklagen zu vermeiden
  • Stopp der vorgesehenen fast 30-prozentigem Gebührenerhöhung im Schmutzwasserbereich durch den WAZV Teltow für alle Bürger. Diese Erhöhung wäre auch ein Preistreiber für die Mieten!
  • Keine Verschuldung durch die Marina, gegebenenfalls nach Bürgerbefragung Projektausstieg bzw. Alternativplanung
  • Mehr Projekte zum Wohl der Bürger fördern – Kita weitestgehend kostenlos anbieten, Schul-, Hort-, Kita-Essen stärker bezuschussen, um Kita-Speisung preiswerter und besser zu machen
  • Freies WLAN in Teltow – zeitgemäße Infrastruktur prüfen und umsetzen
  • Öffentlicher Nahverkehr: Bus-Preis reduzieren und Linienplanung optimieren
  • Auch Firmen sind ein Vorteil für uns Bürger: Aktive Unterstützung neuer Firmenansiedlungen
  • Effektivitätssteigerung bei der Verwaltung und Verbesserung des Arbeitsklimas
  • Naturschutz im Einklang mit anderen Notwendigkeiten
  • Klares Konzept zur Stadtplanung im Konsens mit den Fraktionen der SVV

Andreas Wolf
„Bürger für Bürger Teltow“

Presseecho:
Bürgermeister Thomas Schmidt tritt wieder an - MAZ 27.03.2017