BVB / FREIE WÄHLER: Altlandsberger Mülldeponie im Landtag thematisiert

BVB / FREIE WÄHLER thematisiert Altlandsberger Mülldeponie im Landtag

Landtagsabgeordneter Péter Vida wendet sich mit einer parlamentarischen Anfrage in Sachen Altlandsberger Mülldeponie an die Landesregierung. Angesichts der Hunderten von Tonnen von Altreifen und der trotz wiederholter Ordnungsmaßnahmen nicht veränderten Situation muss das Thema beim Umweltministerium mehr Aufmerksamkeit bekommen. Brandgassen sind mittlerweile zugewachsen und mit weiteren, teils gefährlichen Abfällen und Unrat verschüttet. Stallungen sind verfallen. Die Zaunanlage wurde zum Zweck weiterer Ablagerungen und illegaler gewerblichen Nutzung zerstört. Insgesamt sind die Lagerflächen nicht gesichert. Das ist sicher auch einer der Gründe, dass die Anwohner ihr Brunnenwasser nicht mehr für Trinkzwecke nutzen. Sichtbare Bemühungen seitens der Stadtverwaltung Altlandsberg, Schäden von der Bevölkerung abzuwenden, sind weiterhin und trotz Hinweisen aus der Bevölkerung und Besprechung in den Ausschüssen, nicht wahrnehmbar. 

Deswegen stellt Péter Vida für BVB / FREIE WÄHLER mehrere Fragen an die Landesregierung. So soll auf diesem Wege geklärt werden, ob Sicherheitsleistungen hinterlegt worden sind und welche Maßnahmen zur Beseitigung des Zustandes vorgesehen sind. Zugleich ist zu klären, welche Unternehmen überhaupt auf dem Gelände gemeldet sind.

Nach vielen Jahren schlechter Erfahrungen mit Mülldeponien im Land muss endlich ein Umdenken hin zu mehr Kontrolle und Vorsorge erfolgen. Insbesondere erwarten die Altlandsberger zurecht, dass endlich etwas passiert. Das dahingehende Wahlversprechen von Bürgermeister Jaeschke ist nämlich bis heute nicht eingelöst.

 

Presseecho: 

"Unbequeme Fragen im Landtag" - MOZ, 10.02.2018