Kritik an bürokratischen Hürden

Iris Schülzke übt in Enquete-Kommission zur Zukunft des ländlichen Raums Kritik an bürokratischen Hürden bei Leader-Förderung

Am 16.06.2017 tagte die Enquete-Kommission zur Zukunft des ländlichen Raums in Lindow (Ostprignitz-Ruppin). Die öffentlichen Förderprogramme wurden diesmal zu einem Hauptthema der Sitzung, denn die eingeladenen Gäste aus Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung äußerten heftige Kritik.  

Für Iris Schülzke (BVB / FREIE WÄHLER) nichts Neues. Von Problemen hatte sie schon oft gehört und das Thema auch in Potsdam bei zahlreichen Gelegenheiten angesprochen. Die Förderbedingungen seien so schwierig, dass es kaum möglich sei, Vereine oder Unternehmen dazu zu bewegen, diese in Anspruch zu nehmen. Die Förderbedingungen und Richtlinien müssen vereinfacht werden, so Schülzke.

Am 14. Juli will sich die Enquete-Kommission bei ihrer Sitzung in Potsdam gezielt mit dem Thema der Förderprogramme beschäftigen.

Presseecho:
Kritik an bürokratischen Hürden bei Leader – MAZ 16.06.2017