Unser Mann für Rheinsberg: Frank-Rudi Schwochow

BVB / FREIE WÄHLER schickt im Verbund mit den lokalen Wählergruppen den Stadtverordneten und Kreistagsabgeordneten Frank-Rudi Schwochow ins Rennen um das Bürgermeisteramt von Rheinsberg

Bei der jüngsten Zusammenkunft der Unterstützer von BVB / FREIE WÄHLER in Ostprignitz-Ruppin standen regionale Themen im Vordergrund. So wurde intensiv über den katastrophalen Zustand der Landesstraßen im Kreisgebiet, insbesondere der Ortsdurchfahrung L 15, diskutiert. Wie in der Prignitz vernachlässigt das Infrastrukturministerium auch im Altkreis Neuruppin die Wege massiv. Der Landtagsabgeordnete Péter Vida sagte zu, dieses Thema in größerem Rahmen im Landtag zu thematisieren. Zugleich wurde wiederholt die mangelhafte Bahnanbindung nach Berlin kritisiert, die einen erheblichen Standortnachteil schafft.

Zur Bürgermeisterwahl ist BVB / FREIE WÄHLER Rheinsberg gut aufgestellt. Für die Abstimmung im September schickt die Wählergruppe, die mit 4 Sitzen in der Stadtverordnetenversammlung vertreten ist, ihren Fraktionsvorsitzenden Frank-Rudi Schwochow ins Rennen. Der 30-jährige Verwaltungsfachangestellte ist bekannt für seine detailgenaue und kritische Auseinandersetzung mit dem amtierenden Bürgermeister. Als unermüdlicher Kämpfer für Bürgerbeteiligung und Haushaltskontrolle konnte er bei der letzten Kommunalwahl das mit Abstand beste Ergebnis aller Kandidaten für die SVV Rheinsberg erzielen. Dabei liegt die Basis für das gute Ergebnis in den vielen Ortsteilen der Stadt. Dementsprechend ist der Ausbau der ländlichen Infrastruktur eines seiner zentralen Wahlkampfthemen. Die formelle Nominierung erfolgt Mitte Juni. Landesvorsitzender Vida sagte aktive Wahlkampfhilfe zu.


Foto: Frank-Rudi Schwochow geht mit guten Chancen ins Rennen – Mitstreiter von BVB / FREIE WÄHLER unterstützen ihn tatkräftig.