Website Preloader
Website Preloader

Grünes Debakel: Wo Fachkompetenz nicht zählt . . .

26.06.2021 | Wahlen

Das Grüne Frauenstatut „Geschlechterquote statt personeller Wettbewerb um die kompetentesten Kandidaten“ rächt sich. Im Saarland blamierte sich die stellvertretende Landesvorsitzende der Grünen, Irina Gaydukova bei der Nominierungsveranstaltung bis auf die Knochen. Die Mitglieder stellten drei Fragen, die eigentlich zum Kernthema der Grünen gehören sollten:

„Wie stehst du zur Fahrradpolitik?“

„Wie willst du soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz sinnvoll verbinden?“

„Was halten Sie vom CO2-Zertifikate-Handel?“

Gaydukova konnte keine einzige Frage auch nur ansatzweise beantworten. Die Grünen wählten sie dennoch auf Platz Zwei der Bundestags-Landesliste. Nachdem das blamable Video seinen Weg in die Öffentlichkeit fand, verließ Gaydukova die Partei.

Schlimmer noch: Für die Grüne Spitzenkandidatin Annalena Baerbock war das Problem noch vor wenigen Tagen nicht, dass auf Listenplatz 2 eine Person gelandet war, die nicht einmal in den Kernthemen der Grünen eine einzige Frage beantworten konnte.

Nein, ihr Problem war, dass auf Listenplatz 1 keine Frau war. Bei den Grünen gilt schließlich das selbst auferlegte Frauenstatut. Alle ungeraden Listenplätze sind für Frauen reserviert. Also auch der Spitzenplatz. Wettbewerb um die kompetenteste Person spielt keine Rolle. Entscheidend ist das Geschlecht.

Im Saarland lehnten sich seit Monaten Teile des Landesverbandes dagegen auf. Die Folge war nicht, dass die Logik des Frauenstatus überdacht wurde. Stattdessen wurde ein ideologischer Kampf gegen den Landesverband Saarland geführt. Mit nur drei Fragen haben nun Mitglieder die Konsequenzen dieser Politik aufgezeigt: Kompetenz ist nicht erforderlich, um bei den Grünen ganz nach oben zu kommen. Was den Eindruck verstärkt, den man schon bei zahlreichen Auftritten der grünen Spitzenkandidatin Annalena Baerbock bekam.

Es wird nicht der letzte Skandal in diesem Wahlkampf sein, in den die Grünen dank ihrer Politik geraten. Das können wir hier schon mal garantieren…

Aktionen

Wählen Sie am 22. September

BVB / FREIE WÄHLER!

Aktuelles

Schlechte Wahlverlierer in OPR fechten Ergebnis an!

Schlechte Wahlverlierer in OPR fechten Ergebnis an!

In Rheinsberg versuchen die Verlierer der Kreistagswahl, den stimmstarken Kandidaten von BVB / FREIE WÄHLER, Frank-Rudi Schwochow, abzusägen. Das Verliererbündnis, bestehend aus CDU, Grünen und Linken, stellte mehrere identische Einsprüche gegen die Gültigkeit der...