Website Preloader
Website Preloader

Wegen zu viel Europa: Landtag lehnt Antrag auf mehr Städtepartnerschaften ab

19.11.2018 | Andere

Der Antrag von BVB / FREIE WÄHLER auf eine Unterstützung des Landes zur Ermöglichung von mehr Städtepartnerschaften wurde mit Stimmen von SPD, Linken und Grünen abgelehnt.

In seinem Eingangsstatement wies Landtagsabgeordneter Péter Vida rauf hin, dass Städtepartnerschaften seit vielen Jahren der Völkerverständigung und dem Kulturaustausch dienen. Dabei bestehen in Brandenburg vergleichsweise wenig Partnerschaften, wie man der Statistik des Rates der Städte und Gemeinden Europas entnehmen kann. Ziel des Antrages war, es eine Analyse der bestehenden Strukturen vorzunehmen und Anreizmodelle zur Begründung neuer Kooperationen zu geben.

Doch die Koalition wollte nicht. So gäbe es in der Statistik einige Lücken und im Übrigen würde die beantragte Hilfe eine Einmischung in kommunale Angelegenheiten bedeuten. Außerdem sei der im Antrag formulierte Schwerpunkt, sich auf den europäischen Integrationsprozess zu konzentrieren, nicht richtig.

Im Schlussstatement betonte Péter Vida, dass jedes Förderprogramm des Landes so funktioniert, das man den Kommunen Vorschläge macht. Eine Beeinträchtigung der kommunalen Selbstverwaltung besteht darin wahrlich nicht. Selbst die Bundeszentrale für politische Bildung betont aktuell die Wichtigkeit von Städtepartnerschaften. Befremdlich, dass in Brandenburg dies nicht von der Landesebene aus unterstützt werden soll.

Bildquelle: DPAG-1997-Staedtepartnerschaften – Wikipedia

Aktionen

Wählen Sie am 22. September

BVB / FREIE WÄHLER!

Aktuelles

Schlechte Wahlverlierer in OPR fechten Ergebnis an!

Schlechte Wahlverlierer in OPR fechten Ergebnis an!

In Rheinsberg versuchen die Verlierer der Kreistagswahl, den stimmstarken Kandidaten von BVB / FREIE WÄHLER, Frank-Rudi Schwochow, abzusägen. Das Verliererbündnis, bestehend aus CDU, Grünen und Linken, stellte mehrere identische Einsprüche gegen die Gültigkeit der...