Website Preloader
Website Preloader

Sofortiger Importstopp für russisches Erdgas und Öl? CDU fordert energetisches Harakiri

11.03.2022 | Energieversorgung, Verkehr

Während die nun oppositionelle CDU energiepolitisches Harakiri durch Erdgas- und Erdöl-Boykott verlangt, werden die Grünen zumindest in den Ministerien zu Realisten…

Norbert Röttgen wollte schon am 6.3.2022 die Abnahme von Russischem Erdgas und Erdöl „sofort“ stoppen. Eine merkwürdige Forderung. Denn sie würde Deutschland – so lange keine ausreichenden Lieferverträge aus anderen Staaten laufen – weit mehr schaden als Russland. Die Hälfte unseres Erdgas kommt aus Russland. Und auch ein Großteil des Erdöls -besonders im östlichen teil Deutschlands. Und so lange da keine neuen Lieferverträge geschlossen sind und die Lieferungen anlaufen, bedeutet ein Importverbot, dass die bescheidenen Vorräte in kürzester Zeit aufgebraucht sind.

Die brillante Lösung für das Dilemma präsentierte dann Ex-Präsident Gauck: Frieren für die Freiheit! Doch wir reden nicht nur von Frieren für Hunderttausende Familien in gasgeheizten Einfamilien- und Reihenhäusern in Brandenburg. Und für den Großteil der Fernwärmebezieher in den Neubaublöcken. Nein, wir reden auch von der Stromversorgung bei Dunkelflaute und in Zeiten mit Spitzenlast. Von der Prozesswärmeversorgung für weite Teile der Industrie. Und nicht zuletzt den Großteil des Straßenverkehrs, einschließlich faktisch des gesamten Güterverkehrs auf der Straße. Denn die Versorgung mit Diesel und Benzin übernimmt in Berlin und Brandenburg zu 95% die PCK-Raffinerie in Schwedt. Und die wird über die Pipeline „Druschba“ mit Rohöl versorgt. Wie man am Namen schlussfolgern kann kommt die aus Russland…

Derweil scheinen die Grünen, sonst für energiepolitische Traumtänzerei und fanatischen Kampf gegen alle fossilen Energieträger bekannt, zumindest in den Ministerien zu Realisten zu werden. So sagte Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne), dass sich Deutschland mit einem Importverbot selbst mehr schaden würde als Russland. Auch Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) warnt völlig zurecht vor schweren Schäden, sollte ein sofortiger Stopp erlassen werden. Es brauche Monate, um sich aus der Abhängigkeit von Russischem Gas zu befreien. Es passiert selten, dass wir in Sachen Energie mit den Grünen eine Meinung sind. Doch hier ist es mal der Fall.

Für die CDU ist es blamabel, wenn ausgerechnet die Grünen den moralisierenden, realitätsfernen Aktivismus der CDU bekämpfen müssen. Aber vielleicht ist die Reaktion der Grünen der eigentliche Grund für die Forderungen der CDU. Die Grünen müssen in Regierungsverantwortung eingestehen, dass es kurz- und mittelfristig ohne fossile Energiequellen nicht geht. Und geraten so in Konflikt mit den Fundis und ihren eigenen Reihen, ihren überzogenen Forderungen aus Oppositionszeiten und externen Klimaaktivisten. Oder sie machen bei der überzogenen Forderung der CDU mit und ruinieren binnen Monaten Deutschland durch Verkehrskollaps und Stromausfälle. So würden die Grünen durch unbestreitbares eigenes Versagen der CDU den Weg zum Wahlsieg bei der nächsten Bundestagswahl ebnen. Und das wäre für die CDU auch ein Sieg – wenn auch teuer auf Kosten der Bevölkerung erkauft…

Aktionen

Wählen Sie am 9. Juni BVB / FREIE WÄHLER!

Aktuelles

Digitalisierung: Vorteile klar, Umsetzung schwierig

Digitalisierung: Vorteile klar, Umsetzung schwierig

E-Mail: sendet in einer Sekunde. Brieftaube: kommt in 3-5 Tagen. Willkommen in Deutschlands digitaler Steinzeit! In einer Umfrage wurden die größten Hürden für die Digitalisierung in Unternehmen ermittelt. Die Ergebnisse zeigen deutlich, warum es mit der Umsetzung der...