Website Preloader
Website Preloader

RBB-Intendantin tritt zurück – wir fordern Zuschauerbeirat

08.08.2022 | Finanzen

Verschwendung und Vorteilsnahme statt Sparsamkeit: Wir fordern Zuschauerbeirat zur Kontrolle des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks

Nach Vorwürfen von Verschwendung, Veruntreuung und Vorteilsnahme trat Patricia Schlesinger bereits vergangene Woche vom Amt der ARD-Intendantin zurück. Nach öffentlichem Druck – unter anderem von unserer Landtagsfraktion – trat sie nun auch vom Vorsitz der zurück. Allerdings versucht sie trotz der zahlreichen vorgeworfenen Verfehlungen noch eine erhebliche Abfindung für sich herauszuholen. Für BVB / FRIEE WÄHLER steht fest: Unter diesen Voraussetzung darf es keinen „Goldener Handschlag“ geben!

Zudem ist klar, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk besser überwacht werden muss. Der Berliner Senat hat beim Skandal versagt, lediglich aus dem Brandenburger Landtag gab es Aktivitäten, um die Vorgänge aufzudecken und Druck gegen die Intendantin. Unsere Forderung ist, dass zukünftig die Beitragszahler ein eigenes, parteiunabhängiges Kontrollgremium erhalten: Den Zuschauerbeirat.  Immerhin ist es ihr Geld, mit dem der öffentlich-rechtliche Rundfunk arbeitet. Die Kontrolle der Verwendung durch den Bürger ohne den Umweg über Verbandsführungen ist da eine Minimalforderung, um Verschwendung, Veruntreuung und Missbrauch zu verhindern.

Aktionen

Wählen Sie am 9. Juni BVB / FREIE WÄHLER!

Aktuelles

Digitalisierung: Vorteile klar, Umsetzung schwierig

Digitalisierung: Vorteile klar, Umsetzung schwierig

E-Mail: sendet in einer Sekunde. Brieftaube: kommt in 3-5 Tagen. Willkommen in Deutschlands digitaler Steinzeit! In einer Umfrage wurden die größten Hürden für die Digitalisierung in Unternehmen ermittelt. Die Ergebnisse zeigen deutlich, warum es mit der Umsetzung der...